Geologie virtuell
www.geovirtual2.cl

Geschichte der Geowissenschaften: Geologie

Cotta, 1849: Arten der Lagerungen

Historische Arbeiten
W.Griem, 2019
Cotta, 1849: Arten der Lagerungen

Geschichte der Geowissenschaften
Geologie historisch

Geschichte der geowissenschaften: Geologie
español - deutsch

Gänge und Gangkreuzungen
Gänge, Raumlage (Groddeck, 1879)
Lagergang und Gang (Kayser, 1912)
Gang mit Salband (Fritsch, 1888)
Gänge und Salband (Kayser, 1912)
Chronologie Gänge (Hartmann, 1843)
Chronologie, Kreuze (Cotta, 1849)
Gangschleppen, Schaaren (Cotta, 1849)
Chronologie, Diskordanz (Cotta, 1849)
Gangkreuzungen (Beche, 1852)
Verzweigungen (Beche, 1852)
Ablenkung von Gängen (Beche, 1852)
Gangkreuzungen (Vogt 1866)
Gangkreuzungen (Roßmäßler 1863)
Gangkreuzungen (Lottner 1873)
Gangkreuzungen (Groddeck, 1879)
Gangkreuzungen (Richthofen, 1886)
Schleppung Gänge (Lottner, 1873)
Schleppen von Gängen (Beck, 1909)
Gang-Desintegration (Lottner 1873)
Chronologie Gänge (Kayser, 1912)
Gangkreuzungen (Walther, 1908)
Arten der Kreuzungen (Beck, 1909)
Kreuzung von Gängen (Beck, 1909)
Gleich-Alte Gänge (Beck, 1909)
Auslenkung (Beck, 1909)
Auslenkung, Andreasberg (Beck, 1909)
Magmatischer Gang Auslenkung (Beck, 1909)
Tektonische Kontrolle (Beck, 1909)
Verästelnde Gänge (Ludwig, 1861)
Gang Gruppe (Fritsch, 1888)

Nächste Seite in www.geovirtual2.cl

Biografien der Autoren
B. v. Cotta

Historische Werke in geovirtual.cl
Geschichte der Geowissenschaften

Geschichte der Geowissenschaften
Geschichte Allgemeine Geologie
Geschichte Paläontologie
Geschichte Tektonik
Geschichte Lagerstättenkunde
Inhalt Bergbau-Geschichte
Wörterbuch, Begriffe

Abbildung, Seite 33; Original-Größe: 6 cm x 5 cm: Cotta, 1849: Arten der Lagerung

COTTA, B. (1849): Leitfaden und Vademecum der Geognosie. - 291 Seiten mit Abbildungen  und Tafeln; 3. Edition; Verlag Arnoldsche Buchhandlung Dresden y Leipzig. [Sammlung W. Griem]

Die Original-Abbildungen wurden mit HP Scanjet G3110 eingescannt (600px); die Dateien wurden mit Corel Photo Paint v19 oder vorherige mit Hilfe diverser Filter optimiert. Speziell der Graustufenverlauf und die Schärfe wurden optimiert. [W. Griem]

Die Texte wurden digitalisiert, und mit Corel Photo Paint (V.2018) bearbeitet um 2018; OCR und PDF wurden mit ABBYY Fine Reader (Version 14) erstellt. Die PDF Dateien wurden hiernach in "PDF Exchange Editor" nachbearbeitet.

www.geovirtual2.cl in deutsch: Geschichte, Atacama und Geologie

B.v.Cotta (1861) veröffentlichte auch eine etwas komplexere Lager-Situation, also die (diskordante) Überlagerung mehrerer geologischer Einheiten.
Außerdem ist dies ein exzellentes Beispiel einer chronologischen, zeitlichen Analyse.
Eine kleine Besonderheit: Diese Abbildung wurde zweimal im selben Buch veröffentlicht, auf Seite 33 und Seite 105

Original Text, Cotta (1849): p. 104 - 106


§. 62. Lagerung der Gänge. —

Da die Gänge Spaltenausfüllungen sind, so durchsetzen sie stets ältere, d. h. vor ihnen vorhandene Gesteine. Der Vorgang der Gangbildung hat wahrscheinlich von dem Zeitpunkte an begonnen, in welchem es festes Gestein auf der Erde gab, und von da an - ununterbrochen, aber stets durch örtliche Umstände begünstigt oder behindert und deshalb nicht immer und überall mit gleicher Intensität fortgedauert bis jetzt. Eine natürliche und faktische Folge davon ist es, dass es Gänge von den verschiedensten Altern gibt, und dass die Gesteine im Allgemeinen umso häufiger von Gängen durchsetzt werden, je älter sie sind, weil sie eben, je älter sie sind, um so längere Zeit der Gangbildung ausgesetzt waren. Dieses Gesetz ist aber, wie sich von selbst versteht, durch die besondere Natur der Gesteine und durch ihre örtliche Lage sehr wesentlich modifiziert worden.

Am häufigsten von Gängen durchsetzt finden wir unbedingt die kristallinischen Schiefergesteine; in ihnen liegen die Gänge zuweilen lagenförmig, weil sie in der Schieferrichtung am leichtesten spalteten; nach diesen folgen die Glieder der Grauwackengruppe, und so nimmt die Häufigkeit der Gangdurchsetzungen und der damit verbundenen Verwerfungen und anderen Störungen durch die Reihe der Flötzformationen hindurch aufwärts immer mehr ab. Ähnlich verhält es sich mit den kristallinischen Massengesteinen; die Granite sind die gangreichsten, dann folgen die Grünsteine und Porphyre, und zuletzt erst die Basalte, Trachyte u. s. w.

Ein Gestein, welches einen Gang abscheidet, wird in der Regel jünger sein als der Gang'; nur bei extremer Festigkeit oder Lockerheit ist das Abschneiden durch ein schon vorhandenes Gestein d. h. das Nichtweiter-Reißen der Spalte in demselben denkbar.

Der das Ausgehende des Ganges x bedeckende Sandstein muss hier notwendig jünger sein als der Gang.

Gänge sind zuweilen Ausläufer von Massen, z. B hier oben der Gang y ist ein Ausläufer, eine Verzweigung der Granitmasse in den Gneis, woraus zugleich hervorgeht, dass dieser Granit jünger ist als der Gneis.

Hier ist es nun aber sogleich nötig, einen Unterschied zwischen den verschiedenen Arten der Zerspaltung und Gangbildung zu machen. Wir haben gesehen,- dass fast alle Gesteine bei ihrem Festwerden einer größeren oder geringeren Kontraktion ausgesetzt waren und dabei Absonderungsklüfte (Zerspaltungen) bildeten, welche, wenn sie später mit Mineralsubstanz erfüllt wurden, auch eine Art von Gängen darstellen mussten. Wir wollen aber diese niemals mächtigen und weit fortsetzenden, sowie niemals von wahren Verwerfungen begleiteten Spalten, welche der geübte Beobachter bald als solche erkennen lernt, zur Unterscheidung Klüfte nennen und den Ausdruck Gangspalten für diejenigen Zerspaltungen reservieren, welche augenscheinlich durch äußere gewaltsame Ursachen, seien diese nun Hebungen, Senkungen, ungeregelte Erschütterungen und dergleichen, bedingt sind. Diese Gangspalten also und ihre Folgen sind im Allgemeinen in den älteren Gesteinen häufiger als in den neueren.

Sowie die Gänge das Nebengestein durchsetzen, so durchsetzen sie natürlich auch sich gegenseitig, wenn neue Gangspalten in schon von Gängen durchsetztem Gestein aufrissen. Die Durchsetzung liefert in diesem Falle ein unbedingtes Kennzeichen des relativen Alters. Der ältere Gang ist in Beziehung auf den neueren selbst Nebengestein und kann es sogar in dessen ganzer Ausdehnung sein, wenn eine neue Spalte parallel in der Ausfüllung einer alten ausriss.

[weiter im Text]



linea 300
Ausdrücklich ist jegliche, nicht von den Autoren genehmigte,  Neuveröffentlichung untersagt. Dies gilt speziell für elektronische Publikationen: Nutzungsrichtlinien
© Wolfgang Griem (2019) - Todos los derechos reservados - alle Rechte vorbehalten
Vorherige Seite in www.geovirtual2.cl Bergbau - Geschichte, Abbildungen und Texte
Geschichte der Geowissenschaften
Nächste Seite in www.geovirtual2.cl
Silberne Linie www.geovirtual2.cl

www.geovirtual2.cl - geovirtual in deutsch
Geologie
Apuntes
Apuntes Geología General
Apuntes Geología Estructural
Apuntes Depósitos Minerales
Apuntes Prospección
Perioden und Zeitalter (span.)
Virtuelles Museum: Geologie
Virtuelle Mineraliensammlung (span.)
Geologie - Zitaten-Sammlung (span.)
Index - Geologie (spanisch)
Virtuelles Museum, Geschichte
Eingang virtuelles Museum
Virtuelles Museum: Geologie
Virtuelle Mineraliensammlung (span.)
Index - Geologie (spanisch)
Systematik der Tiere (spanisch)
Geschichte der Geowissenschaften
Allgemeine Geologie historisch
Fossilien in historischen Illustrationen
Geschichte Lagerstättenkunde, Tektonik
Bergbau in historischen Illustrationen
Bergbau-Wörterbuch, Begriffe
Autoren der historischen Bücher
----
Illustrationen aus Chile
Atacama Region, Chile
Ein Streifzug durch Atacama
Sehenswürdigkeiten
Geschichte von Atacama
Historische Karten
Bergbau in der Atacama-Wüste
Eisenbahnen der Region
Flora Atacama
Tiere der Wüste
Atacama in Fotos / Atacama schwarzweiß
Karten / 3dimensionale Morphologie
Klima der Atacama Region
Links, Literatur, Büchersammlung
Namens- und Orts Register, Atacama
Inhalt in Listenform

www.geovirtual2.cl / Geschichte der Geowissenschaften und Bergbau / Bergbaugeschichte
Historische Texte und Figuren in den Geowissenschaften: Bergbau, Geologie und Paläontologie
© Dr. Wolfgang Griem, Chile - alle Rechte vorbehalten  (Mail a Wolfgang Griem Uso de las páginas de geovirtual.cl y geovirtual2.cl)
Publiziert: 15.12.2019 / Aktualisiert: 15.12.2019
Mail a Wolfgang GriemEmail und Kontakt
Ver el perfil de Wolfgang Griem en LinkedInSiehe Linkedin Profil von Wolfgang Griem
Ausdrücklich ist jegliche, nicht von den Autoren genehmigte,  Neuveröffentlichung untersagt. Dies gilt speziell für elektronische Publikationen: Nutzungsrichtlinien
© Wolfgang Griem (2005, 2009) - Todos los derechos reservados - alle Rechte vorbehalten